transsib

1891 auf befehl des zaren alexander III wurde mit dem bau der transsib begonnen. es sollte die längste eisenbahnstrecke der erde werden und ist heute noch ein "reiseabenteuer" und absolut empfehlenswert.

ausgangspungkt einer reise mit der "transsibirischen eisenbahn" ist eigentlich moskau - doch unsere reise mit der transsib begann 1988 in stäfa. führte durch deutschland, die ddr bis nach berlin, von berlin wieder durch die ddr bis nach polen und anschliessend weiter bis moskau.

nach einem aufenthalt von 4 tagen in moskau, fuhren wir weiter durch die endlosen weiten der taiga bis nach irkutzk am baikalsee. hier hatten wir einen tag "pause".... die reise ging anschliessend via ulan ude - nauschki durch die mongolische volksrepublik bis ulan bator und ohne aufenthalt weiter zum chinesischen grenzbahnhof erlian wo die "räder" der wagons und die lok gewechselt wurden (spurweite). mitten in der nacht ging es wieder weiter durch den norden chinas bis peking.

dabei überquert man ab moskau : die wolga, den ural, den irtysch, den ob, den jenissej (um nur die wichtigsten zu nennen) und aus der schweiz (im jahre 1988) 6 staatsgrenzen. wobei jede ein erlebnis für sich war ....

wir waren ca. 170 stunden im zug unterwegs - nur die reine fahrzeit - haben fast 10'000 km zurückgelegt und wohl heute noch eine der aussergewöhnlichsten reisen hinter uns.

bücher, musik, videos oder dvd direkt bei amazon.de bestellen

bücher, musik, videos/dvd